Über uns

Alexandra Luchs (Reader in charge of public relations) über sich:


Ich bin Alexandra, Mitte Zwanzig, und wohne mit meinem Mann in Frankfurt am Main. Hier arbeite ich tagsüber in einem ziemlich trockenen Bürojob. Abends, am Wochenende und in jeder freien Minute tauche ich dann aber zwischen zwei Buchdeckeln (oder in meinen Kindle) ab.
Düstere Geschichten, fröhliche Geschichten, große Geheimnisse oder kleine Romanzen. Ich fühle mich in vielen Genres zu Hause. Hauptsache die Bücher nehmen mich ganz gefangen, dann dürfen sie gern auch richtig dicke Schmöker sein.
Das Lesen war für mich schon immer ein Ausgleich zum Alltag, eine Reise an Orte die ich so nie hätte besuchen können und ein Tor für meine Gedanken… ich kann kaum genug davon bekommen.
Und immer wenn mich ein Buch so richtig gepackt hat kann ich kaum noch aufhören darüber zu sprechen. Jeder, noch so resistente, Freund wird versucht zu überzeugen und ich kann mich dabei so richtig schön in Rage reden.
Ich habe schon immer gern gelesen, die Leidenschaft für gute Filme ist erst mit meinem Mann so richtig in mein Leben gekommen. Vorher habe ich nicht sehr bewusst Filme geschaut, wenn dann eher ziellos im Vorabendprogramm. Gemeinsam haben wir nun schon viele Perlen (neu)entdeckt. So dauert meine filmische Grundausbildung noch weiter an (und ich genieße sie sehr). Mit Susi habe ich dann auch noch die Sneak Previews für mich entdeckt.
Ich hoffe ich kann meine Euphorie hier mit euch teilen und euch vielleicht das ein oder andere Mal mit meiner Begeisterung anstecken.




Susi Shelfmaster (Shelf master) über sich:


Ich bin Mitte Zwanzig , wohne in Frankfurt und Bücher gehören definitiv zu meinem Leben. Seit ich lesen kann, lese ich. Wie das kam? Aufpassen, das ist jetzt kein Scherz und keine Übertreibung! Meine Großeltern besitzen 10 bis 20.000 Bücher, meine Eltern 2.500 (sie haben sie gezählt und aufgelistet, so sind wir). Wie kann man in solchen Haushalten aufwachsen und kein Bücherwurm werden? Bücher wurden, durften, mussten immer gekauft werden und waren immer Teil meines Lebens. In meiner kurz zurückliegenden Jugend habe ich die so genannten Jugendliteratur ausgelassen und bin direkt zu der so genannten Weltliteratur übergegangen. Es durfte schon immer anspruchsvoll sein, ein bisschen romantisch, ein bisschen Wälzer, am liebsten wahrhaftig aber vor allem interessant, lehrreich, facettenreich. Am liebsten lese ich noch immer, wenn ich unterwegs bin. Und am aller liebsten erzähle ich anderen Menschen darüber, was ich gelesen habe, weil ich hoffe, dass es sie genauso bereichert und erfreut wie mich. Aber das ist noch nicht alles.
Filme gehören ebenso zu meinem Leben dazu. Auch hier ist wieder meine Familie Schuld: Mein Vater besitzt über 500 DVDs und ich bin die Einzige in der Familie, die fast alles gesehen hat. Filmzitate zu erraten ist so eine Art Familienspiel. 
Und dazu noch: Die Fotografie! Ich kann nicht malen, schreiben ist nie perfekt gewesen,
Singen und Musizieren gehörte nicht zur familiären Grundausbildung. Was blieb, war der Fotoapparat. Und ich habe immer einen gehabt. Seit 2012 bin ich endlich in der Mittelklasse angekommen. Meine Spiegelreflex ist seitdem eine meiner liebsten Begleiter. 

Und dann kam Alex: Sie brachte mich zurück zu einer meiner frühesten Leidenschaften und versorgt mich seitdem mit immer neuem Stoff. Und gibt mir jetzt die Chance wieder Menschen damit zu unterhalten, was mich fesselt, fasziniert und zum Nachdenken anregt.




Warum wir das "Read Pack" sind? Weil es mit uns mindestens so unterhaltsam ist, wie mit dem legendären Rat Pack.


"Der Schauspielerin Lauren Bacall wird zugeschrieben, die Bezeichnung The Rat Pack spontan erfunden zu haben, nachdem sie mitansah, wie Humphrey Bogart zusammen mit seinen Freunden (darunter auch Frank Sinatra) nach vier durchzechten Nächten zurück ins Hotel ging. Diese ursprüngliche Gruppe The Holmby Hills Rat Pack bestand aus Frank Sinatra (pack master), Judy Garland (first vice-president), Lauren Bacall (den mother), Sid Luft (cage master), Humphrey Bogart (rat in charge of public relations), Irving Lazar (Protokollführer und Kassenwart), Nathaniel Benchley (Historiker), David Niven und dem Restaurantbesitzer Mike Romanoff.

Übersetzt bedeutet Rat Pack etwa Rattenmeute, der Ausdruck rat bezeichnet in diesem Sinne aber eher eine zwielichtige Person oder einen Schurken.

Ursprünglich waren die Auftritte der Freunde als Soloshows vorgesehen, jedoch entwickelten diese sich schnell zu gemeinsamen Bühnenshows. Sie bestanden aus einer Mischung aus kabarettistischen Dialogen zwischen den Entertainern und dem Publikum sowie Darbietungen von damals bereits größtenteils weltbekannten Songs, untermalt von Alkoholexzessen und Witzeleien. Diese Auftritte wurden The Summit (Das Gipfeltreffen) genannt, und zählten zu den begehrtesten Shows des damaligen Las Vegas."

Quelle Wikipedia: The Rat Pack

Kommentare:

  1. Hallo ihr Lieben,

    wir haben euch nicht nur getaggt, sondern sogar erwähnt:
    http://buchlingreport.blogspot.de/2013/12/blogger-packen-aus.html

    Ich hoffe, ihr freut euch und macht mit.

    LG
    Mad

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schöner Blog!
    Liebe Grüße nach Frankfurt (mein altes Zuhause)!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr zwei,
    euer Blog gefällt mir richtig gut und deshlab habt ihr gleuch mal eine Leserin mehr. Wenn ihr Lust habt könnt ihr meine Seite ja auch gern mal besuchen. Lg Petra
    www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Alexandra, hallo Susi,

    ich habe euren Blog getagt und euch das Abzeichen "Liebster Award" auf meinem Blog verliehen: http://litis-fabelhafte-welt-der-buecher.blogspot.de/2014/08/tag-liebster-award-discover-new-blogs.html
    Vielleicht mögt ihr den Tag ja weiterführen - das wäre schön. :-)

    LG
    Litis

    AntwortenLöschen